Beunruhigungen (kartoniertes Buch)

Gedichte, WAT 292
ISBN/EAN: 9783803122926
Sprache: Deutsch
Umfang: 96 S.
Format (T/L/B): 0.8 x 19 x 12 cm
Einband: kartoniertes Buch
8,90 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Lakonische und nachdenkliche Gedichte über die Beunruhigung als eine Schwester des Zweifels. Die beunruhigende Frage nach der Freiheit, die nicht herrscht. Die beunruhigende Frage nach der Liebe, die sich als Neugier verkleidet und nackt die alte Gier ist. Beunruhigend auch die Frage nach der Dichtung und Wahrheit.
Erich Fried, geboren 1921 in Wien, floh 1938 nach London, wo er bis zu seinem Tod 1988 lebte. Wegen seines Gedichtbands 'und Vietnam und' (1966) zunächst heftig umstritten, wurde er spätestens mit den 'Liebesgedichten' (1979) zum meistgelesenen deutschsprachigen Lyriker seit Bertolt Brecht. Ausgezeichnet mit vielen Literaturpreisen und gewürdigt als >idealer Übersetzer< Shakespeares.