Ein Tag im Sommer von J. L. Carr

Ein Tag im Leben des Mr. Peplow. Ein entscheidender Tag, denn er ist auf dem Weg nach Great Minden, dort hofft er den Mann aufzuspüren, der den Tod seines Sohnes verschuldet hat. Er ist auf dem Weg, Rache zu üben. Mr. Peplow fährt los und steigt am Morgen in Great Minden aus.

Diese Stadt empfängt ihn am frühen Morgen, die Bewohner beginnen ihren Tag. Erst ist alles fremd und Mr. Peplow geht durch fremde Straßen, sieht fremde Gesichter und fremde Häuser und schaut in Schaufenster, hinter denen sich Nichtssagendes tut.

Er trifft auf zwei Männer, die er aus vergangenen Kriegstagen kennt und die wundersamerweise in Great Minden gestrandet sind, aber auch diese Begegnungen berühren ihn nicht. Er wartet nur auf den Moment, in dem er den Mann treffen wird, der für so viel Leid in seinem Leben verantwortlich ist.

Die Leser begleiten Mr. Peplow und an seiner Seite wird im Laufe des Tages das Bild schärfer. Die Bewohner der Stadt bekommen Namen und Konturen, Verbindungen zwischen einzelnen Häusern werden erkennbar, die Straßen des Städtchens werden uns bekannt, denn diese Stadt ist klein und alles prägt sich schnell ein.

Gegen Mittag sind wir schon gefangen von dieser Geschichte, so dass aus dem anfänglichen Gefühl des „Ach, hier tut sich ja nicht viel“ und „soll das alles gewesen sein?“ein Aufblitzen von Neugier wird. Das ist wie im Urlaubsort, an dem man nach kurzer Zeit ein Interesse entwickelt, das man fast nicht erklären kann. „Ach, schau“, sagt man sich, „der Laden hat ja schon offen und der Hund, der eben noch auf dem Marktplatz herumgelaufen ist, scheint da hinzugehören“.

Auch Mr. Peplow gerät unmerklich in den Sog dieses Ortes, lässt sich hineinziehen in die Geschichten der Bewohner, knüpft lose Bekanntschaften, der Nachmittag beginnt ….

Ein Buch mit einer kleinen, hypnotischen Geschichte. Sie entfaltet sich vor unserem inneren Auge und entwickelt sich gegen Abend zu einem nicht vorhersehbaren Ende

Immer wieder mal denke ich an dieses Buch, an die Sogwirkung des Kennenlernens, an das Erstaunen, was sich hinter all den Türen und Fenstern dieser kleinen Stadt verbirgt. Und wie die Leser in Great Minden erleben können, dass sich hinter den Türen und Fenstern Geschichten verbergen, die es wert sind, erzählt zu werden.

 

Gelesen von Marlies Marquardt

Carr, J L
DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783832198893
22,00 € (inkl. MwSt.)