Feo und die Wölfe von Katharina Rundell

Russland, in den letzten Jahren der Zarenzeit. Im Land herrschen große Armut, Willkür durch Soldaten und unvorstellbarer Reichtum beim Adel, der in prächtigen Palästen in St. Petersburg lebt und sich zum Zeitvertreib auch junge Wölfe hält. Werden diese Wölfe dann lästig oder gar gefährlich, kommen sie zu den Wildwolfern, das sind Menschen, die diese Wölfe wieder auswildern.

Wildwolfer leben ein eigentümliches Leben weitab von den Dörfern, sie riechen nach Wolf und sie können heulen wie Wölfe und die Soldaten und vor allem General Rakow machen ihnen das Leben schwer, weil wilde Wölfe Elche und Hirsche jagen, die allein dem Zaren gehören..

Feodora, genannt Feo, und ihre Mutter Marina sind Wildwolfer und leben mir ihren drei Wölfen Schwarzpelz, Graupelz und Weißpelz ein glückliches und erfülltes Leben – bis General Rakow einen gerissenen Elch findet und seine ganz persönliche Bestrafungsaktion vornimmt. Als Feo ihn beim Kampf schwer am Auge verletzt, kennt seine Wut keine Grenzen mehr, er brennt die Hütte der beiden nieder und nimmt Marina gefangen. Feo kann mit ihren Wölfen in den Wald entkommen. Begleitet wird sie von Ilja, einem gerade dreizehnjährigem Soldaten, der sich verbotenerweise mit Feo angefreundet hat. Es ist Winter, alles ist bedeckt von einer tiefen Schneedecke, Seen und Flüsse sind zugefroren und der Sturm bringt „harte Kälte“. Trotzdem machen sich Feo und Ilja auf den Weg nach St. Petersburg, sie wollen Marina aus dem Gefängnis befreien.

Sie werden verfolgt von den Soldaten und von Rakow persönlich, der sie quer durch den Wald jagt und dem sie nur mit knapper Not entwischen können. Sie finden Hilfe und Aufnahme in einem Dorf, wo sie hauptsächlich von den Kindern unterstützt werden. Die Kinder und Jugendlichen wollen etwas unternehmen gegen die Willkür und Grausamkeiten des Generals, die Erwachsenen dagegen haben einfach zu viel Angst. Auch hier werden sie von den Soldaten aufgestöbert und müssen wieder fliehen.

An einer ganz besonders spannenden Stelle sagt Feo: „Wir wollten doch nur friedlich leben, sonst nichts. Nur die Wölfe und der Schnee und Mama. Und Bücher und heißer Brombeersaft“

Das spürt man in diesem Buch bei aller Spannung, bei allen dramatischen Ereignissen: das Wissen um ein erfülltes „rundes“ Leben.

In einem turbulenten, raffinieren Finale gelingt es den Kindern General Rakow zu überlisten und Feos Mutter zu befreien.

Ein großes Buch, spannend bis zum Schluss!

Gelesen von Marlies Marquardt

 

 

Rundell, Katherine
Carlsen Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783551556868
14,99 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Kinderbuch