Fürchtet uns, wir sind die Zukunft von Lea-Lina Oppermann

Was für eine aufregende Zeit: Die Schule ist vorbei, das Studium beginnt, alles ist neu.

Zum ersten Mal alleine wohnen, zum ersten Mal für sich selber sorgen, die besorgten Fragen der Mutter können nur noch aus der Ferne erfolgen.

Wo kriegt man den Ausweis her, den man in der Mensa braucht? Welche Veranstaltungen sind Pflicht? Wie lernt man Leute kennen, wenn man sich für nicht sehr kommunikativ hält? Wer gehört zu welcher Gruppe, wo sollte man dazu gehören?

Theo Sandmann ist sehr beschäftigt damit, sich in diesem ganzen Wirrwarr zurechtzufinden. Durch den Unterricht bei Goldstein findet Theo aber auch einen ganz neuen Zugang zu seinem Klavierstudium. Die Musik wird über das Üben hinaus zum Erlebnis – er hört und sieht und fühlt Musik.

Am Abend geht er zur alljährlich stattfindenden Eröffnungsgala, bei der die Erstsemester begrüßt werden. In einer spektakulären Aktion wird mitten in der Rede des wichtigsten Mannes der Hochschule ein Transparent von der Decke herabgelassen: FÜRCHTET UNS, WIR SIND DIE ZUKUNFT.

Und diese Aktion ist für Theo wie eine Initialzündung. Er schließt sich der Gruppe von Studenten und Studentinnen an, die diese Aktion geplant haben. Eine Gruppe, die alles hinterfragt, deren Mitglieder keine Zeit mit langen theoretische Erörterungen verbringen wollen. Sie wollen aufmerksam machen auf Missstände, auf die Trägheit und Interesselosigkeit der Menschheit angesichts nahender Veränderungen und Katastrophen.

Sie wollen leben, jetzt.

Es ist wie ein Fieber. Fasziniert von der Dynamik in dieser Gruppe, kann Theo bald nur noch an DIE ZUKUNFT denken, und seine Verliebtheit in Aida, die die Initiatorin ist, lässt ihn Dinge tun, die er sich vor kurzer Zeit nicht zugetraut hätte.

Verliebt sein und neue Weg gehen, das setzt Kräfte und Vorstellungen frei, die sich über alle Vorbehalte hinwegsetzen können. Es gibt nichts, was nicht zu schaffen wäre, alles ist machbar.

Wie schon das erste Buch von Lea-Lina Oppermann (Was wir dachten, was wir taten), entwickelt sich im Laufe der Erzählung eine solche Dynamik, die einen nicht schlafen lässt, erst muss das Buch zu Ende gelesen werden.

Ein Buch für alle, die auf den Weg sind, alles neu und besser zu machen und dabei merken, wie manches davon sich auf diesem Weg verändern kann.

 

Gelesen von Marlies Marquardt

 

 

Oppermann, Lea-Lina
Beltz, Julius Verlag
ISBN/EAN: 9783407755803
14,95 € (inkl. MwSt.)